Das ab5zig-Duett

Zwei starke Spitzenkandidaten wollen sich künftig für Senioren-Belange einsetzen: Prof. Rudolf Taschner und Dr. Erich Wendl. Der Mathematik-Professor wurde von Sebastian Kurz höchstpersönlich ins Team geholt und Dr. Wendl wurde von der Bezirkspartei als Seniorenvertreter zum Kandidaten im Wahlkreis Süd gekürt. Lesen Sie hier mehr über die beiden Persönlichkeiten:

 

Mit diesem Professor kann man rechnen

Dr. Rudolf Taschner setzte sich als Professor an der Technischen Universität Wien und als Initiator und Betreiber des Projekts math.space im Wiener Museumsquartier mit großem Aufwand dafür ein, dass die Mathematik möglichst vielen Menschen zugänglich wird. Ab Herbst 2017 engagiert sich Rudolf Taschner politisch für Sebastian Kurz und die Neue Volkspartei und ist dort als Experte für Bildung und Wissenschaft sowie als Vertreter der Senioren tätig.

Taschner wurde 1953 im niederösterreichischen Ternitz geboren, absolvierte die Theresianische Akademie in Wien und studierte an der Universität Wien Mathematik und Physik. 1977 begann er an der Technischen Universität Wien zu arbeiten, an der bis heute als Professor tätig ist.

TZitat
Dafür steht Rudolf Taschner: Lebenslanges Lernen. Dafür müssen aber schon in der Grundschule solide Voraussetzungen geschaffen werden.

1994 heiratet er seine Frau Bianca. Gemeinsam haben sie zwei Kinder, Laura (geb. 1995) und Alexander (geb. 1997).

Mit seiner umfassenden Kompetenz für Wissenschaft, Forschung und im Speziellen für die Thematik lebenslanges Lernen wird sich Prof. Taschner im Parlament für die Seniorinnen und Senioren einsetzen, für die das Thema lebenslanges Lernen immer mehr Bedeutung gewinnt. Gerade in einem Zeitalter, in dem die Menschen immer länger leben, ist nicht nur die physische Mobilität sondern vor allem auch die geistige Fitness wichtig.

 

Europa-Knowhow für Simmeringer Senioren

 

Dr. Erich Wendl leitete 25 Jahre lang die Europäische Akademie Wien und wurde in diesem Jahr zum Ehrenpräsidenten dieses Instituts ernannt. Seine europaweite Tätigkeit war vor allem der europäischen Sicherheitspolitik, in der Folge auch Schengen und der polizeilichen Zusammenarbeit in Europa gewidmet. Unter anderem auch in einem Projekt der Universität Edinburgh zur Erforschung der Bedeutung von Grenzen in Europa.

Wendl wurde 1948 in Wien geboren und promovierte im Fach Kultur- und Sozialanthropologie. Nach dem Studium arbeitete er zunächst im Bereich der beruflichen Bildung zusammen mit großen Industrieunternehmen, für die Internationale Zusammenabeit und für die Weltbank, vor allem außerhalb Europas. In den späten 80er Jahren organisierte er – erstmals in Österreich in größerem Maßstab – Sprach- und Integrationskurse in Zusammenarbeit mit dem UNHCR und dem AMS.

Erichverteil
Erich Wendl ist auch im derzeitigen Straßenwahlkampf für Sebastian Kurz aktiv. Hier mit Bezirksparteiobmann Wolfgang Kieslich und den ab5zi11-Vorstandskollegen Friedrich Schmiedlechner und Georg Kieslich.

Seit 2012 ist Wendl für den Seniorenbund tätig. Besondere Anliegen ist ihm die selbstbestimmten Gestaltungsmöglichkeiten in der zweiten Lebenshälfte, darum, ein materiell sorgenfreies, gesundes Leben ab 5zig in Sicherheit führen zu können. Arbeitslosigkeit der über 5zig-Jährigen entschlossen senken, ein zugängliches, leistbares Gesundheits- und Vorsorgesystem – und, wenn es einmal notwendig sein sollte, Entlastung und Unterstützung der Angehörigen im Pflegefall. Wendl will dazu beitragen, dass möglichst viele Menschen nach dem 50ziger ihr Leben aktiv in Sicherheit und Gesundheit führen können. Selbstbewusst und kraftvoll in der zweiten Lebenshälfte!

 

Advertisements